Saugzeit Zecke Auswertung Daten - Borreliose Nachrichten
Menu

Saugzeit Zecke Auswertung Daten

8. Juli 2015 - Datenerhebung

Saugzeit Zecke Auswertung Daten:

Seit Jahren besteht eine Kontroverse darüber, wie lange es nach Zeckenstich bis zur Erreger-Übertragung von Borreliose dauert. Hier werden Zeiten von mindestens 12 bis 24 Stunden Saugdauer angegeben. Zu diesen Daten werden keine Quellen oder Quellen mit sehr kleinen Kollektiven angegeben, die Art der statistischen Auswertung wird nicht präzisiert.

Saugzeit-Zecke-Auswertung-DatenDeswegen haben wir uns der Thematik angenommen und Erhebungen mit größeren Kollektiven ausgewertet.
Heute präsentieren wir die kumulierten Ergebnisse der internationalen und der deutschsprachigen Umfrage.
Wir haben im deutsch- und englischsprachigen Raum insgesamt 220 Datensätze ausgewertet. Die Saug-Zeiten liegen in diesem Kollektiv sehr deutlich unter den bisher angenommenen Werten. Auch diese Ergebnisse bestätigen erneut, dass weltweit nach wie vor erhebliche Wissenslücken bestehen, die nur durch Forschung zu schließen sind.

1.Veröffentlichung zur Datenerhebung „Saugzeit“ Deutschland, Österreich, Schweiz

Das ist die 1.Veröffentlichung zur Datenerhebung „Saugzeit“ – Deutschland, Österreich, Schweiz des Internetportals www.borreliose-nachrichten.de.
Wir werden an dieser Stelle regelmäßig zusätzlich eingegangene Daten publizieren.

saugzeit-zecke

Wie lange schätzen Sie die Saugzeit der Zecke in Stunden ein?

Insgesamt befragte Personen: 110

Insgesamt genannte Zeit (in Stunden): 785 Stunden
Durchschnittliche Saugzeit (in Stunden): 7,14 Stunden
Median (Mittelwert): 5 Stunden

Definition Median:

Der Median (Zentralwert) ist der Wert, der genau in der Mitte einer Datenverteilung liegt. Er teilt die Daten in zwei Hälften. 50% der Daten sind kleiner gleich des Medians, 50% sind größer gleich des Medians.

Um den Median zu berechnen, werden die Daten nach ihrer Größe geordnet:
saugzeit-zecke-chartIst die Anzahl der Daten ungerade, ist genau der mittlere Werte der Median:
saugzeit-zecke003Ist die Anzahl der Daten gerade, ist der Median das arithmetische Mittel der beiden mittleren Werte: saugzeit-zecke003

 

Saug (36)

Saug (35)

Wir haben absichtlich, darauf verzichtet, den Messwert 72 Stunden in unseren Berechnungen als „Ausreißer“ zu bezeichnen, weil wir ihn so aus dem Datensatz entfernen müssten. Von einem Ausreißer in der Statistik spricht man dann, wenn ein Messwert nicht in die Reihe der anderen Messwerte zu passen scheint.

Wir gehen davon aus, dass alle Probanden die Fragen nach bestem Wissen beantwortet haben. Es ist durchaus möglich, dass die Zecke erst 3 Tage nach einem Waldspaziergang entdeckt wurde und zwischenzeitlich keine weiteren Aufenthalte im Freien stattgefunden haben, der Befragte die Zecke erst nach 72 Stunden (3 Tagen) entdeckt hat.

Große Merkmalswerte beeinflussen das arithmetische Mittel stark nach oben. Der Median hingegen liegt genau in der Mitte einer Datenverteilung und ist robust gegen große Merkmalswerte.

Uns ist an maximaler Transparenz in der statistischen Auswertung gelegen. Daher wurden alle auswertbaren Datensätze einbezogen. Wir erklären diesen Teil der Statistik so genau, weil uns die Verständigung auf Augenhöhe mit unseren Lesern wichtig ist. Wir alle erreichen Sicherheit im Umgang mit Daten nur darüber, dass wir den Inhalt verstehen und selber nachvollziehen können.

In dieser Zusammenfassung sind die Ergebnisse geeignet, einem wissenschaftlichen Fachpublikum vorgestellt zu werden.

Saug (34)

53 der 110 Befragten hatten einen Erythema migrans (Wanderröte), 57 nicht.

Saug (33)
65 der 110 Befragten hatten im zeitlichen Zusammenhang nach Entfernung der Zecke grippe-ähnliche Symptome, 45 nicht.

Saug (32)

Saug (31)

Saug (30)
101 der 110 Befragten kennen Erschöpfung, Leistungsverlust, fehlende Ausdauer/ Kondition, 9 nicht.

Saug (29)
77 der 110 Befragten kennen Gelenkschmerz/-schwellung der Arme/Hände/Finger, 33 nicht.

Saug (28)
77 der 110 Befragten kennen Gelenkschmerz/-schwellung Beine/ Füße, 33 nicht.

Saug (27)
86 der 110 Befragten kennen Rücken- und Schulterschmerzen, 24 nicht.

Saug (26)
86 der 110 Befragten kennen Kopf- und Nackenschmerzen mit Steifigkeit, 24 nicht.

Saug (25)
92 der 110 Befragten kennen Brennen, Stechen, Kribbeln an unterschiedlichen Körperstellen, 18 nicht.

Saug (24)
75 der 110 Befragten kennen Sehstörungen, Schleier/Schlierensehen, entzündliche Augenveränderungen, 35 nicht.

Saug (23)
67 der 110 Befragten kennen Hörstörungen, Pfeifen oder Rauschen oder Brummen, Tinnitus, 43 nicht.

Saug (22)
71 der 110 Befragten kennen Taubheitsgefühle / Lähmungserscheinungen, 39 nicht.

Saug (21)
90 der 110 Befragten kennen situationsunangemessenes Frieren oder Schwitzen, verändertes Temperaturempfinden, 20 nicht.

Saug (20)
72 der 110 Befragten kennen Gang- und Greifunsicherheit, 38 nicht.

Saug (19)
62 der 110 Befragten kennen Störungen der Feinmotorik/Koordinationsstörungen, 48 nicht.

Saug (18)
78 der 110 Befragten kennen nächtliches Schwitzen, 32 nicht.

Saug (17)
54 der 110 Befragten kennen nächtlicher Harndrang, 56 nicht.

Saug (16)
92 der 110 Befragten kennen muskelkaterähnliche Gefühle ohne vorherige Belastung, 18 nicht.

Saug (15)
57 der 110 Befragten kennen Blasen – und sexuelle Funktionsstörung, 53 nicht.

Saug (14)
92 der 110 Befragten kennen Schlafstörungen (zu viel bzw. zu wenig), (schlechtes Ein- und Durchschlafen), 18 nicht.

Saug (13)
80 der 110 Befragten kennen Schwindel, 30 nicht.

Saug (12)
97 der 110 Befragten kennen Konzentrations-, Denk-, Wahrnehmungs- oder Orientierungsstörung, 13 nicht.

Saug (11)
90 der 110 Befragten kennen Wortfindungsstörungen / Vergesslichkeit, 20 nicht.

Saug (10)
82 der 110 Befragten kennen „Nebel“ im Kopf / demenzähnliche Symptome, 28 nicht.

Saug (9)
54 der 110 Befragten kennen psychiatrische Symptome, 56 nicht.

Saug (8)
70 der 110 Befragten kennen Kurzatmigkeit und Atemnot bei nur geringer Belastung, 40 nicht.

Saug (7)
54 der 110 Befragten kennen Atemwegsinfekte, 56 nicht.

Saug (6)
78 der 110 Befragten kennen Herz-Kreislaufsymptome z. B. Blutdrucksteigerungen, Herzrhythmusstörungen, Herzklopfen, 32 nicht.

Saug (5)
70 der 110 Befragten kennen Magen/Darmsymptome, 40 nicht.

Saug (4)
64 der 110 Befragten kennen plötzliche Gewichtsveränderungen, Zu-/Abnahme ohne Änderung der Ernährung, 46 nicht.

Saug (3)
67 der 110 Befragten kennen Hautsymptome – Juckreiz, Veränderungen etc., 43 nicht.

Saug (2)
44 der 110 Befragten kennen Haarausfall, 66 nicht.

Saug (1)
97 der 110 Befragten kennen Auftreten der Symptome in Schüben mit symptom-armen Intervallen in individuell unterschiedlicher Länge, 13 nicht.

Saugzeit Zecke zusätzlich als PDF Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.