Rente bei Borreliose
Menu

Rente bei Borreliose

8. Juli 2015 - Versicherungen

Rente bei Borreliose

Rente-bei-Borreliose2Rente-bei-Borreliose-2Rente-bei-Borreliose-3Rente-bei-Borreliose-4Rente-bei-Borreliose-5Rente-bei-Borreliose-6

Rente-bei-Borreliose-7
 

Schlagwörter: ,

8 Kommentare
Dennis B

Ich habe ein sehr mysteriöses Krankheitsbild. Bei mir wurde vor genau einem Jahr eine Borreliose festgestellt, ungefähr 2 Jahre davor waren Borrelien auch schon erhöht aber wurde nie behandelt dementsprechend hat sich alles entwickelt. Ich habe sehr starke Gelenk, Knochen, und Muskeln Schmerzen seid ungefähr 3 Jahren, sehr stark verstärkt seid letztem Jahr(Anfang Oktober Borreliose festgestellt Ende November) . So stark das ich bettlegerisch geworden bin, letztes Jahr ein Aufenthalt in einer Schmerzklinik in Mainz, dazu 1 Aufenthalt dieses Jahr in Aschaffenburg Klinikum(Wo nach 8 Monaten nach der Feststellung Borreliose der Borrelien Wert noch höher geworden ist wie am Anfang) über 2 Wochen, und 1 Woche in der Uniklinik Frankfurt, dazu kommt eine Kolitis mit sehr Starken Darm Schmerzen und 20 Kilo Gewichtsverlust dieses Jahr ( Von 98 auf 78 kg) und einer Krümmung der Brustwirbelsäule. Erhöhten Blutdruck und Puls. Habe so gut wie jedes Medikament benutzt was man mir verschrieben hat von schwach bis sehr stark und keins hat mir je geholfen eher vorallem die Bauchbeschwerden verschlimmert. Mittlerweile glaub ich kein einziges bisschen an eine Hilfe da ich merke und mein Körper die Jahre so gut kennengelernt habe das er wirklich komplett kaputt ist unfassbare Schmerzen 24/7 24 Std Schlaf ein mit allen Beschwerden und wache auf damit und es zieht sich immer über denn Tag gleich. Sehr starke Benommenheit und Schwindel und ziemlich starke die letzte Zeit Augenprobleme (Verschwommen, und es fehlen Worte bzw nur ein halben Bildschirm sehen)
Länger als 2 min sitzen kaum möglich, Probleme im Sitzen stehen selbst im Liegen verkrümm ich mich vor Schmerzen. Kann kaum noch was Essen wegen denn Darm beschwerden, behandelt wird man nach so einer langen Leidenszeit auch nicht mehr wie man es braucht und so wird es natürlich Tag täglich immer schlimmer. Mittlerweile mit 26 die Erwerbsminderungsrente beantragt. Vielleicht könnte man sich ja mit jemanden austauschen dem es ähnlich geht.
dennisboulehmi881@gmail.com

antworten
    Frieda

    Hallo, das klingt echt übel. Meine Erkenntnis nach 2 Jahren intensiven Auseinandersetzens ist: Borreliose hängt immer zusammen mit anderen Infektionen ( z.B. EBV, Herpes, Rickettsiose,….), mindestens sehr häufig mit Schwermetallen ( Blei, Quecksilber, Arsen, Aluminium – ein Leichtmetall- trotzdem gehört es auch nicht in den Körper!) und die allgegenwärtige Strahlung verschlimmert das Ganze.
    Was du sofort selbst tun kannst: Wlan aus! Verkabeln, nicht vergessen das Funken vom PC aus zu schalten. Handy aus! Wenn du in einer stark verstrahlten Umgebung wohnst, also Masten, etc. drum herum – umziehen.
    Bevor du Metalle ausleitest: alles Amalgam raus aus dem Mund! Gold!? Dr.med. dent. Hensler in Bous, gute Anlaufstelle!
    Metalle ausleiten – eine Wissenschaft, am Besten Fachmann/frau finden. Selten Ärzte, manchmal HP.
    Um Parasiten kümmern – was hast du noch? Entsprechende Mittel nehmen ( event. Dr. Stoenescu in Wuppertal). Kostet leider alles… Man kann auch sein eigener Arzt werden, Betroffene ausquetschen, Bücher lesen, es gibt alles auch in Pflazen! ausprobieren, aber – immer VORSICHTIG, vor allem bei der Ausleitung!! Event Anlaufstelle: Calendula Kräutergarten, die Beraten auch.
    Probiotika, Ergänzungsmittel – möglichst ohne Zusätze. Einige kann man in Maßen bedenkenlos nehmen, mit anderen ist Vorsicht geboten. Nicht ohne Blut Check nehmen.
    Anfälligkeit für Elektro und Chemie-sensibilität. Also ganz zart mit diesen Dingen, besonders bei einem gestörten Darm.
    Alles in Allem – A -Karte
    Viel Glück!

    antworten
Liviu Badea

Ich würde gern wissen, ob jemand Erfahrungen hat mit Ernährung Umstellung und ob geholfen hat?

antworten
Angelika

gegen die Vergeßlichkeit nehme ich erfolgreich tgl. Steviaschnaps, ansonsten ausleiten und mit Mariendistel die Leber unterstützen, D3 und Vit sind obligatorisch.

antworten
P.

Hallo, schauen Sie mal im Internet nach „Anthony William“. Er hat ein Buch mit dem Titel „Mediale Medizin“ geschrieben. In dem Kapitel Borreliose beschreibt er was Borrelien wirklich sind und das kein Antibiotika hilft. Er gibt auch Tipps für die Ernährung und Bekämpfung der VIREN. Ich habe auch mit Borreliose und den ganzen Auswirkungen zu tun, hatte voriges Jahr als Krönung eine linksseitige Gesichtslähmung dazu bekommen. Habe meine Ernährung seit 14 Tagen umgestellt und es geht laaangsam aufwärts. In YouTube gibt es eine nette Frau die die Radiosendungen von A.W. übersetzt. Ich wünsche Ihnen Kraft auf Ihrem Weg. LG P.

antworten
angelika bräse

. zeckenstich 2002 mit em Schädeldecke
. fast 5 jahre ärzteodysse`
. 2006 Diagnose und Antibiosen-mehrfach, auch
wegen co-Infektionen
. aber immer wieder… psychoecke
. Antibiosen bringen immer nur kurzzeitig
Besserung
. 2010 , nach einer 4-fach widerholungsimpfung
gegen dipht.keuchh.,wundstarrkr., Polio die
..mit alum.-Sulfaten versehen war…deutliche
Verschlechterung der kpl. sympthome, teilw.
keine schübe mehr, sondern dauerschmerzen im
gesamten Körper und es kommen Asthma
..autoimmunerkr.u.u.u hinzu
2012 volle Erwerbsminderung, aber nicht auf
chron.persist.borreliose, sondern
Fibromyalgie-polyneuropathien u.es geht mir
immer schlechter weil es keine Behandlungen
gibt die wirklich greifen und immernoch viele
Ärzte die psychoecke nutzen wenn sie
nicht weiter wissen oder können

angelika aus dessau

antworten
    Wilma Puhl

    Hallo,
    ich habe seit 2005 nur Kampf gegen die Krankheit, Gerichte, Ärzte usw. erlebt und hört nicht auf.
    Ich würde mich über einen Kontakt sehr freuen.
    Gute Besserung

    antworten
      Heike

      Hallo Wilma,
      ich habe seit 2007 Borreliose und auch seit dieser Zeit kämpfe ich gegen diese Scheiß-Krankheit an. Erstens weil beinahe nichts hilft und zweitens weil die Ärzte einem nichts glauben. Ich hatte 3 Jahre Ruhe und jetzt ist alles wieder voll da und sogar schlimmer als zuvor. Ich nehme Homöopathie genannt Nosoden und bin bei einer Heilpraktikerin in Norddeutschland

      antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.