NexGard und Bravecto - Borreliose Nachrichten
Menu

NexGard und Bravecto

3. September 2014 - Veröffentlichungen, Veterinär

Der Artikel NexGard und Bravecto steht auch in Englisch und Spanisch zur Verfügung.

Gefahr für Mensch und Tier durch neue Prophylaxemittel NexGard und Bravecto.

Sie und Ihr Hund sind gesund, frei von Infektionskrankheiten?
Die neuen Wundermittel NexGard und Bravecto haben das Potenzial, das innerhalb kurzer Zeit zu ändern!

NexGard und Bravecto sind die neuen Präparate zur Behandlung von Floh- und Zeckenbefall bei Hunden. Sie sind in der gesamten Europäischen Union (seit 2014) und in den USA zugelassen. NexGard-und-Bravecto-Bella
NexGard soll laut Herstellerangaben alle 30 Tage gegeben werden, Bravecto vierteljährlich.
Die gute Nachricht zuerst: Die Kautabletten scheinen bei Hund und Halter gut anzukommen. NexGard ist über eine Zeitspanne von bis zu 4 Wochen gegen Flöhe und Zecken wirksam, Bravecto wirkt gegen die meisten Flöhe und Zecken 12 Wochen.

Jetzt die weniger erfreulichen Fakten: Leider fehlt den Neuentwicklungen aus dem Sektor Animal Healthcare der so dringend benötigte Repellent-Effekt, also der Abschreckungseffekt auf Zecken und Insekten. Deswegen lassen sich die, auf dem Spaziergang abgestreiften Zecken nicht mehr fallen, sondern erobern – mittels Hund – das häusliche Wohnzimmer.

NexGard und Bravecto (Wirkstoff: NexGard=Afoxolaner/ Bravecto=Fluralaner) töten Flöhe innerhalb von 8 Stunden, für die Abtötung von Zecken braucht NexGard 48 Stunden und Bravecto mehr als 12 Stunden. Voraussetzung dafür, dass dieser Wirkeffekt eintritt, ist der begonnene Saugakt der Flöhe und Zecken! Nur unter dieser Voraussetzung ist es Zecken und Co. überhaupt möglich, an den neuen Wunder-Wirkstoffen Afoxolaner/Fluralaner zu versterben.

NexGard-und-Bravecto-TeddySollten die Parasiten den Hund noch nicht gestochen haben, besteht zusätzlich die Möglichkeit den Wirt zu wechseln, jetzt kommt jedes andere Tier oder der Mensch ins Spiel, mit dem der Hund Kontakt hat, also wir alle!

Das Risiko für die Übertragung einer Infektionskrankheit durch Zeckenstich bei Mensch und Hund steigt!

Selbst im ausgesprochen konservativen Lager der Wissenschaft hat man erkannt, dass die Erreger der Anaplasmose, Babesiose, Borreliose, Ehrlichiose und anderer bereits deutlich vor Ablauf von 48 Stunden übertragen werden. NexGard-und-Bravecto-RoccaWir können also beim Einsatz dieser Mittel von einer steigenden Wahrscheinlichkeit dafür ausgehen, dass sowohl Hund als auch Mensch mit unzähligen Erregern infiziert werden und schwer erkranken.

Repellent-Produkte, also Spot-on Präparate z.B. (Advantix, Exspot und Preventic etc.), Zecken-und Flohschutzhalsbänder (z.B. Scalibor oder Seresto für Hund und Katze), haben einen Wirkstoff, der von Flöhen und Zecken wahrgenommen wird und sie abschreckt.NexGard-und-Bravecto-Chart

Diese Produkte verhindern also, dass sich Zecken und Co. im Fell der Hunde einnisten und stechen. Weil die Parasiten durch den Geruch der Präparate abgestoßen werden, können sie die Nahrungsaufnahme nicht beginnen und deswegen auch keine Infektionskrankheiten übertragen. Genau dieser Effekt fehlt bei NexGard und Bravecto!

Beide Mittel haben keinen Repellent-Effekt, sie zielen nicht darauf ab, Parasiten abzuschrecken, daher steigt das Infektionsrisiko für Mensch und Tier!

Auf der deutschen Webseite des Tierärzteverbandes können Sie auf Seite 20 nachlesen, wie die Tierärzte vom NexGard-Hersteller „informiert“ werden…schauen Sie selbst: https://tieraerzteverband.de/bpt/bpt/landesverbaende/bayern/Rote-Hefte/Heft_2014-2.pdf

In der Information der European Medicines Agency ist unter der Überschrift „Welches Risiko ist mit NexGard verbunden?“der folgende Text zu lesen:

NexGard-und-Bravecto-Addi„Da Flöhe und Zecken erst mit der Nahrungsaufnahme auf dem Hund begonnen haben müssen, um von dem Tierarzneimittel abgetötet werden zu können,

kann das Risiko einer Übertragung von Krankheiten, mit denen sie unter

Umständen infiziert sind, nicht ausgeschlossen werden.“ Quelle: www.ema.europa.eu/docs/de_DE/document_library/EPAR_-_Summary_for_the_public/veterinary/002729/WC500164069.pdf

NexGard-und-BravectoAuf der Webseite der Firma MSD (Bravecto) liest sich die Information unter der Überschrift „Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart“ so: „Parasiten müssen mit der Nahrungsaufnahme auf dem Wirt beginnen, um gegen Fluralaner exponiert zu werden. Deshalb kann ein Risiko der Übertragung von Krankheiten durch Parasiten nicht ausgeschlossen werden.“

http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/Summary_of_opinion_-_Initial_authorisation/veterinary/002526/WC500158263.pdf

 

Diese Information muss in USA nicht im Beipackzettel vermerkt sein, daher ist es Tierärzten aus diesem Sprachraum kaum möglich diesen Denkweg zu gehen.

Download als PDF

14 Kommentare
Anna

Da sprichst du mir ganz aus der Seele

antworten
Gerald

Ich kann bis jetzt nur positives von NexGard berichten. Auch ich kann es nur bestätigen das es doch Zecken abschreckt.
Wir waren mit unserem Dackel und einem Ridgeback knapp 2 Stunden in Feldern und Wäldern unterwegs.
Der Ridgeback hatte 6 Zecken, die zum Teil schon angefangen hatten zu saugen.
Unser Dackel hatte keine Einzige. Und das auch bis zum heutige Tage nicht.
Bin sehr zufrieden mit dem Produkt und der Hund auch.

antworten
Anke H.

Wir haben vier größere Hunde, die im Haus leben und täglich Auslauf in Feld und Wald haben. Wir behandeln unsere Hunde nie vorsorglich oder regelmäßig mit Insektizieden, wohl aber – eher selten- nach Bedarf. Floh- oder phasenweise- massiver Zeckenbefall läßt sich anders kaum in den Griff kriegen. Verschiedene SpotOns vom TA zeigten kaum noch Wirkung. Deshalb haben wir in den vergangenen Jahren zweimal ( mit Bauchschmerzen…!) auf Bravecto zurückgegriffen. Das Ergebnis war jedesmal sehr beeindruckend. Die Hunde hatten KEINE Zecken mehr, auch im Haus oder an uns Menschen war keine verirrte oder abgefallene Zecke zu finden. Eigentlich dürfte das nicht sein ( siehe Wirkungsweise). Unsere neue Tierärztin erzählte uns daraufhin, daß ihr das schon viele Hundehalter berichtet haben. Ich kann mir das nur so erklären, daß die Parasiten vielleicht doch über einen wesentlich besseren Geruchssinn verfügen, als in diesem Zusammenhang angenommen…. Trotzdem halte ich diese „Wunderpille“ für ein ganz schönes “ Hammer“Medikament und würde es nie dauerhaft geben, nur bei Bedarf. Da unsere neue Tierärztin eigentlich auch nicht so begeistert ist, hat sie uns gerade NexGard , nach intensiven Igelkontakt im Garten, verschrieben. Hält sie für etwas weniger schädlich. Erfahrungen habe ich dazu noch keine. Wir haben es gerade erst gegeben und ich bin im Rahmen der “ InternetNachforschungen“ erst über diese Seite “ gestolpert“.

antworten
emile

hallo,meine hündin,mali,hat die erste dosis gutvertragen,es war ihr also nichts anzumerken.
vom tierarzt keinerlei hinweise auf mögliche komplikationen,habe auch nur 2 portionen mitbekommen ohne beipackzettel.wenn ich das jetzt lese,halte ich ein solches tierärztliches verhalten für unzumutbar und ungesetzlich.
bei ihr sind es nicht zecken oder flöhe,sondern sie hat sich die räude eingefangen und es musste ja etwas unternommen werden.
gibt es für räude etwas anderes,das weniger gefährliche nebenwirkungen hat,denn sie muss ja in 14 tagen eine 2.portion bekommen ?
danke für eine nachricht !

antworten
    scandicci

    Bitte in Der Facebookgruppe „Anaplasmose, Borreliose & Co bei Hunden“ anmelden.

    antworten
Britta

Hallo. Mal drüber nachgedacht warum es den fibronil Skandal bei Eiern gab? Jegliche Arten von Spot on Präparaten, floh Halsbändern und auch Tabletten sind nur durch Giftstoffe und Insektiziden wirksam. Krankheiten die diese Plagegeister verursachen und die Gefahr durch die Insektizide müssen abgewägt werden. Einen Stadthund braucht man nicht unbedingt gegen Zecken zu schützen. Einen Hund der Wald und Wiesen täglich begegnet dagegen schon. Flöhe sind durch Igel und anderes Getier leicht eingeschleppt. Habt ihr Kinder fallen Halsband und Spot on schonmal flach. Denn Kinder fassen den Hund an und stecken die Finger in den Mund. Bei Insektiziden keine gute Idee… Bei den Tabletten ist es anders. Die sind hier für den Menschen unbedenklich. Ja, vielleicht mag ich kalt klingen. Aber was wollt ihr denn? Kleine fiese Parasiten in der Wohnung und die bevölkern auch eure Familie? Klar gehört der Hund auch dazu. Eine Frage. .. lasst ihr euch impfen oder eure Kinder? Hier werden auch Chemikalien injiziert und wenn ihr krank seid nehmt ihr keine Antibiotika oder andere Medikamente wie ibuprofen oder Aspirin? Die sind auch für viele Menschen unverträglich. Also denkt nach bevor ihr verurteilt und verteufelt. Wägt Vor- und Nachteile ab. Leichtfertig trifft niemand eine Entscheidung. Dies sieht man dadurch, dass ihr euch unter anderem auch hier informieren wollt.

antworten
    scandicci

    „Einen Stadthund braucht man nicht unbedingt gegen Zecken zu schützen“ Dieser Satz geht nur unter ganz erheblicher Komplexitätsreduktion, in Unkenntnis der Sachlage! Das hat er mit dem Tenor des Kommentars gemeinsam. Neurotoxine mit Aspirin zu vergleichen find ich schon ein wenig abenteuerlich und ziemlich frei von Fachkompetenz.

    antworten
    Gerald

    Super Daumen hoch. Sehe ich ganz genauso.

    antworten
AndraMar

Ich wohne seit Jahren mit zur Zeit 7 Hunden (Belg. Schäferhunde) nah am Mittelmeer (5 km) und bin heilfroh, dass ich nexgard spectra und scalibor habe, sonst hätten alle meine Hunde längst sämtliche unheilbaren Mittelmeerkrankheiten wie Babesiose, Ehrlichiose, Dilofilariose, Borreliose, Anaplasmose, Leishmaniose. Einen Fundhund habe ich mit teuren Medis von der Dilofilariose heilen können, aber leider nicht vor der Leishmaniose, weil ich zuwenig darüber wusste (er wurde im Schlaf in lauer Sommernacht draussen gestochen, da die Sandmücken ab 23°C in feuchter Erde schlüpfen und nachtaktiv sind. Trotzdem dieser infizierte Hund seit 2 Jahren krank ist (ohne Symptome, Blutbild jeden Monat und Alopurinol sei dank) und zusammen mit den anderen lebt, sind die anderen dank nexgard und scalibor, nachts drin schlafen und alle zwei Tage Antimückenspray, damit eventuell eingedrungene, infizierte Sandmücken vor dem Weitergabestich abgetötet werden, alle ausnahmslos gesund. Macht nicht die Pferde scheu, wenn es so etwas gibt, das hilft, diese Seuchen an ihrer Ausbreitung zu hindern.

antworten
Schnufffi

Mein Havaneser bekam 2 Tage nach Einnahme Durchfall und Bauchkrämpfe.
Danach wurden srine Hinterbeine immer schwächer bis er am 5. Tag hinten wegkippte.
Neurologische Ausfallerscheinungen
Ich kann es nicht Beweisen – aber was sollte rs sonst sein –

antworten
A.Böker

Auf Empfehlung unseres Tierarztes haben wir NexGard verabreicht. In 40 Jahren it Hund habe ich noch nie erlebt, dass sich ein Hund zwei Tage so quält vor Problemen.

antworten
Gordon

Das mag ja alles sein, aber mittlerweile wirken Exspot, Frontline und dergleichen absolut nicht mehr. Unsere Hunde haben bei beiden Mitteln immer laufend Zecken, welche wir ziehen müssen. Also auch Gefahr für Mensch und andere Tiere! Man kann alles immer hochspielen und übertreiben.

antworten
    Karla May

    Bravecto tötet Hunde. Es sind bereits viele Hunde daran gestorben. Auch Hunde von Tierärzten. Übertrieben is da nix
    Leider.

    antworten
    scandicci

    Dieser angebliche Zeckenschutz ist kein Schutz. Das Mittel ist neurotoxisch und kann Hunde töten. Darüber hinaus können sich alle Halter sowieso anstecken, weil kein Abwehreffekt (Repellanceeffekt) da ist.

    antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.