Stellungnahme der MedRID-Foundation zu Borreliose
Menu

Stellungnahme der MedRID-Foundation in der Fachkontroverse betreffend Diagnostik und Therapie bei Erkrankung an Borreliose

4. Juli 2015 - Ärzte

Diese sehr informative Publikation stammt von der schweizer Stiftung MedRID-FOUNDATION (MEDICAL RESEARCH BY INDEPENDENT DOCTORS), medrideine Stiftung zur Unterstützung klinisch-naturwissenschaftlicher Forschung unabhängiger Ärztinnen und Ärzte in freier Praxis auf dem Gebiet chronischer Infektionskrankheiten usw., leider wurde diese Stiftung am 03.02.2011 gelöscht, daher war es uns – trotz großer Bemühungen – nicht möglich die Zustimmung für diese Veröffentlichung einzuholen. Dennoch steht der Artikel hier zur Verfügung.

Hier geht’s zum PDF
Sollte die Veröffentlichung nicht die Zustimmung der früheren Stiftungsmitglieder finden, bitten wir um Kontaktaufnahme unter info@borreliose-nachrichten.de.

 

2 Kommentare
Wiesler Fritz

Bitte telefonieren Sie
0151 26997229 vielen Dank
Fritz Wiesler

antworten
Frank Bonitz

Ich bin seit 2010 an chronische Neuroborreliose erkrank, mein Zustand verschlechtert sich von Monat zu Monat, gibt es schon Medikamente, die auch die Krankenkasse übernimmt, so wie bei MS?
mfg Bonitz

antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *