Studie des New England Journal of Medicine mit 17 Probanden
Menu

Studie des New England Journal of Medicine mit 17 Probanden

18. Oktober 2013 - Ärzte, Veröffentlichungen

Die von uns kommentierte Studie finden Sie unter dem Artikel.

new-england10 1. Borreliose lag bei allen 17 Probanden vor.

2. Antibiose hat bei allen 17 Probanden stattgefunden.

3. Nach einem Jahr oder länger zeigte sich bei allen 17 Probanden erneut eine Borreliosesymptomatik.

Das Resümee der Studie: Alle 17 Probanden haben sich innerhalb eines Jahres neu infiziert, es gibt keine chronische Borreliose.

Wir haben die Vorgehensweise unter wissenschaftlichen und statistischen Kriterien überprüft und präsentieren Ihnen hier die Ergebnisse.

Argumentation zur Studie des New England Journal of Medicine:

Es gibt keine allgemeingültigen Definitionen für die unterschiedlichen Manifestationen der Borreliose.

Fakt: Borreliose lag bei allen 17 Probanden vor.new-england17

Fakt: Antibiose hat bei allen 17 Probanden stattgefunden.

Fakt: Nach einem Jahr oder länger zeigte sich bei allen 17 Probanden erneut eine Borreliosesymptomatik.

Fragen: Wie viele Borreliosepatienten gibt es weltweit?

Ist eine Anzahl von 17 Probanden in Amerika in der Lage dieses Kollektiv abzubilden? Wir gehen davon aus, dass 17 Probanden im Angesicht von mehreren Millionen Erkrankten weltweit keinerlei Aussagekraft besitzen.

Zusätzlich ergibt sich die Frage der Übertragbarkeit des amerikanischen Datensatzes auf Europa. Anschließend könnte man über weitere humanpathogene Borrelienstämme mutmaßen und so weiter, und so weiter…………

Frage: Welche Antibiose wurde über welche Zeitspanne, in Abhängigkeit vom Körpergewicht eingenommen?

new-england-12Frage: War die Antibiose erfolgreich?

Frage: Nach welchen Kriterien wurde der Therapieerfolg definiert?

Frage: Bestand zu irgendeinem Zeitpunkt Symptomfreiheit im Hinblick auf alle vom Patienten beklagten Beschwerden, mit denen er sich anlässlich der ursprünglichen Borreliosesymptomatik vorstellte?

Frage: An welchen Kriterien wurde die Neuinfektion festgemacht – konkretes Indiz oder Hypothese aufgrund der Symptomatik?

Frage: Wieviele Probanden gab es zu Beginn der Studie? Wir haben hier die Hypothese, dass das beobachtete Kollektiv aus mehr als 17 Patienten bestand.

Wenn JA (es gab mehr als diese 17 Probanden), dann würde diese „Studie“ keinerlei Evidenzkraft besitzen. Zitat aus: Grundlagen klinischer Studien des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen

Blumenwiese

Instrumente, um in klinischen Studien Verzerrungen zu vermeiden oder zu begrenzen, sind die Beibehaltung der ursprünglichen Patientengruppen für die Auswertung. Alle in eine Studie ursprünglich einbezogenen Patienten müssen auch ausgewertet werden.

Hypothese: Es wurden aus der Initialgruppe nur die Patienten selektiert, die nach dem Kriterium Laborparameter eine Infektion auswiesen. Jetzt stellt sich die Frage, ob es sich bei dieser Infektion 1. Um eine endogene Reinfekion, 2. um eine Neuinfektion oder 3. um eine Persistenz der Altinfektion handelt.

Es stellt sich die Frage, was ist mit dem Rest der untersuchten Gruppe passiert?

Denkbare Hypothesen:

  1. Fortbestand der Symptomatik
  2. Keine Verbesserung durch die Antibiose
  3. Chronische Borreliose
  4. Vollkommene Beschwerdefreiheit (wie wäre die definiert?)
  5. Fehlende Neuinfektionnew-england-14

Wenn NEIN (es gab nur 17 Probanden), dann haben sich 100 % der Probanden in einem Jahr oder länger neu mit Borreliose infiziert. Diese Tatsache wäre in der Lage eine Massenpanik auszulösen, weil davon auszugehen wäre, dass weltweit beinahe die gesamte Bevölkerung mit Kontakt zu Endemiegebieten  infiziert ist.

 

Studie: http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1114362#t=article

Ein Kommentar
  • Pingback: Neue Studie des New England Journal of Medicine

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.